Name:
Email:
Abonnieren Sie hier unser kostenloses «Rundmail», in dem wir Sie wöchentlich über unsere aktuellen Veranstaltungen informieren. Ausserdem finden Sie dort Psi-News und Fernsehtipps.
Hier finden Sie Rückmeldungen zu unserem Newsletter



Basler Psi-Verein
Neuweilerstrasse 15
CH-4054 Basel
Tel: 0041 61 383 97 20
Email: info@bpv.ch





Loading









 

Was ist Parapsychologie?
von Lucius Werthmüller

Die Parapsychologie ist eine Sozialwissenschaft, die sich als Teilgebiet der Psychologie versteht. Die Bezeichnung hat sich in den meisten westlichen Ländern eingebürgert und Ausdrücke wie "wissenschaftlicher Okkultismus" und andere abgelöst. Daneben wird in ähnlicher Bedeutung der Begriff Grenzwissenschaften verwendet.

Aufgabe der Parapsychologie ist es, die jahrtausendealten und in allen Kulturen anzutreffenden Berichte von "übernatürlichen" Geschehnissen auf ihren rationalen Kern hin zu untersuchen. Neben dem Studium überlieferter Berichte sind die Untersuchung spontan auftretender Phänomene und Experimente im Labor weitere Forschungsbereiche.Für viele Jahrzehnte war es das Hauptanliegen der Parapsychologie, ihren Gegenstand erst einmal als existent zu beweisen. Mittlerweile ist das, zumindest nach Ansicht weiter wissenschaftlicher Kreise gelungen. Die nun zu untersuchenden Phänomene betreffen im wesentlichen zwei Bereiche:

1. Aussersinnliche Wahrnehmung (ASW): Dazu gehören unter anderen die Telepathie, das Hellsehen, die Präkognition (Vorauswissen), das heisst Erfahrungen bewusster psychischer Inhalte, die nicht durch die Vermittlung der bekannten fünf Sinne vermittelt werden.

2. Psychokinese (PK): Mechanische Wirkungen auf Körper oder materielle Systeme, die vorderhand nicht physikalisch erklärbar sind.

In beiden Fällen wird als Ursache der der Phänomene eine psychische Kraft vermutet, der man den Namen Psi gab.

Es gibt immer noch viele Leute, die die Parapsychologie als Tummelfeld von Ieichtgläubigen und irrationalen Forschern betrachten. Niemand, der sich ernsthaft mit diesem Gebiet auseinandersetzt, wird bestreiten, dass es Scharlatane und Betrüger gibt. Aber für Leute, die sich ernsthaft mit der Parapsychologie auseinandersetzen wollen, gibt es unzählige wissenschaftliche Untersuchungen, die leider weitgehend unbeachtet in Fachkreisen publiziert werden. Gerade auf dem Gebiet der neueren Parapsychologie, vor allem in den USA, gibt es Experimente, wie zum Beispiel die Beeinflussung des radioaktiven Zerfalls in Zufallsgeneratoren, die sich statistisch erfassen lassen und alle Kriterien der Wissenschaftlichkeit erfüllen.

Bezeichnenderweise erregen diese Resultate wenig Aufsehen und wenige Wissenschaftler setzen sich damit auseinander. Es ist einfacher, alles als Täuschung oder Betrug einzuordnen, als sich mit den Konsequenzen dieser Ergebnisse auseinanderzusetzen. Den Berichten und Forschungen einfach mit Ungläubigkeit zu begegnen, zeugt aber nicht von wünschenswerter wissenschaftlicher Skepsis, sondern von engem Horizont. Leider steht bei uns im Gegensatz zu den USA,aufgrund von tiefliegenden Vorurteilen kaum Geld zur Verfügung, um die parapsychologische Forschung voranzutreiben.

Das Interesse eines breiten Publikums richtet sich ja nicht einfach auf das Absonderliche in unserer Welt, sondern auf grundlegende Fragen nach dem Menschen und der Wirklichkeit. So leistet die Parapsychologie in ihrer Untersuchung psychischer und physischer Erscheinungen einen Beitrag zu einem neuen Bild von Welt, Mensch und Wissenschaft, dessen Bedeutung ständig wächst. Der naturwissenschaftliche Zugang kann nur den materiellen Anteil dieser Erfahrungen nachweisen. Paranormale Erlebnisse umfassen aber den ganzen Menschen, sie wühlen seine Gefühle auf, erschüttern sein Weltbild und konfrontieren ihn mit religiösen Fragen.

Psi ist der 23. griechische Buchstabe und der Anfang der Wortes "Psyche"= Seele. Die naturwissenschaftliche Parapsychologie befasst sich ausschliesslich mit dem Anteil dieser Psi-Phänomene, der wissenschaftlich zugänglich ist.

Der Ausdruck Esoterik stammt vom griechischen Wort „esoterikos“ ab und bedeutet „zum inneren Kreis gehörend“. Es handelte sich hier um Geheimlehren, die dem Volke vorenthalten und nur einigen Eingeweihten zugänglich waren.

Heute ist Esoterik ein Sammelbegriff geworden für eine Vielzahl von Techniken und spirituellen Lehren, die öffentlich angeboten werden. Astrologie, Numerologie, Tarot, geistiges Heilen, Medialität, Reinkarnationstherapie sind nur eine kleine Auswahl von Themen, die unter dem Begriff der Esoterik segeln. Es gibt heute eine schier unüberblickbare Fülle von Büchern, Kursen und Hilfsmitteln. In diesem Wirrwarr von Angeboten fehlt leider eine Qualitätskontrolle, so dass es für den Laien schwierig ist, sich darin zurechtzufinden und die Spreu vom Weizen zu trennen. Es ist deshalb das Bestreben der parapsychologischen Gesellschaften in der Schweiz auf Seriosität zu achten, indem sie nur mit anerkannten Fachleuten zusammenarbeiten und sich bemühen, interessierten Personen eine Orientierungshilfe zu geben.