Name:
Email:
Abonnieren Sie hier unser kostenloses «Rundmail», in dem wir Sie wöchentlich über unsere aktuellen Veranstaltungen informieren. Ausserdem finden Sie dort Psi-News und Fernsehtipps.
Hier finden Sie Rückmeldungen zu unserem Newsletter



Basler Psi-Verein
Neuweilerstrasse 15
CH-4054 Basel
Tel: 0041 61 383 97 20
Email: info@bpv.ch





Loading









 

Die Heilkraft der Liebe von Jill Möbius

Die stärkste transformierende Kraft, die unser persönliches Universum auf wunderbare Weise verwandelt und den Geschmack von Paradies hineinträgt, ist die Liebe. Damit ist nicht die romantische Liebe gemeint, sondern die Liebe zu allem, was ist.
Diese Art von Liebe ist gleichzeitig untrennbar verbunden mit dem Gefühl von Dankbarkeit: der Dankbarkeit zu sein; Augen zu haben, um die Farben und die Fülle zu sehen, Füsse zu haben, um gehen zu können, Hände zu haben, um fühlen und berühren zu können, einen Körper zu haben, um sich bewegen zu können, eine Stimme zu haben, um singen zu können, um jemandem sagen zu können, wie sehr man ihn mag. Ohren zu haben, um den Gesang der Vögel zu hören oder die Stimme eines geliebten Menschen, eines guten Freundes oder wundervolle Musik. Wieviel braucht es, um das Jetzt lieben zu können, um dankbar sein zu können?
Jeder Gedanke, jedes Gefühl, ist eine bestimmte Schwingung, die zuerst auf unseren Körper wirkt und dann, sich im Raum ausbreitend, die dort vorhandene Materie beeinflusst. Auch die Zellen unseres Körpers können ihrer Natur nach gar nicht anders – sie müssen augenblicklich den Schwingungen folgen, die wir über unsere Gedanken und Gefühle erzeugen. Denn jeder Gedanke, den wir denken, jedes Gefühl, wirkt sowohl als Schwingung als auch über biochemische Botenstoffe auf jede einzelne Körperzelle! Milliarden von Zellen, die in der Frequenz von Freude schwingen, in der Frequenz von Angst, in der Frequenz von Widerstand, in der Frequenz von Liebe….

Die Energie des Herzens
Forscher, die die Wirkung menschlicher Emotionen untersuchten, haben herausgefunden, dass von allen Emotionen Liebe die stärkste ordnende Kraft ist. Liebe ist in der Lage, Materie neu zu ordnen und zu verändern und hat sogar die Kraft, auf die Gene einzuwirken und die Anordnung der Erbsubstanz positiv zu beeinflussen. Bedingungslose Liebe ist die Energie, die fähige Heiler aussenden und welche die Kraft hat, auf disharmonische Zustände in Körper, Geist und Seele heilend zu wirken, weil diese ordnende Kraft tausendfach stärker ist als die ungeordnete Energie des Chaos, welche im Zustand von Krankheit herrscht.
Findige Wissenschaftler haben über Messungen entdeckt, dass das Energiefeld des Herzens eine 5000fach stärkere Kraft hat als das Energiefeld, welches das Gehirn beim Denken erzeugt. Je mehr wir uns selbst in die Energie des Herzens begeben, in die Energie von Mitgefühl, Verständnis und Liebe zum Sein, desto mehr ebnen wir den Weg für Heilung. Die bedingungslose Liebe ist die stärkste schöpferische Kraft, die es im Universum gibt. Dies ist auch die Kraft, welche Wunderheilungen ermöglicht –
Heilungen von schulmedizinisch unheilbaren Krankheiten, wie sie bereits tausendfach geschehen sind, zum Beispiel in dem kleinen brasilianischen Ort Abadiania, wo der geistige Heiler Joao Texeira da Faria arbeitet. Er wirkt als Medium für sehr hohe geistige Energien und Wesenheiten. Das Energiefeld der heilenden Schwingung an diesem Ort ist so hoch, dass sich bereits tausende von dokumentierten Wunderheilungen ereigneten. Das Medium selbst sagt, nicht er heile, sondern es ist die göttliche Kraft, die durch ihn fliesst und die Heilungen auslöst. Was an diesem Ort spürbar wirkt, ist die bedingungslose Liebe, welche Herzen berührt, Tränen fliessen lässt, aufgestauten Schmerz freisetzt, Vergebung zulässt, so dass der Weg frei wird für Heilung auf allen Ebenen. Diese Kraft können wir auch durch uns selbst fliessen lassen, um Wunder in unserem Leben auszulösen.

Tor zur Fülle
Im Grunde sind wir von Natur aus an die göttliche Schöpferkraft angebunden. Manchmal verlieren wir jedoch den Zugang dazu, weil wir durch bestimmte äussere oder innere Umstände hinausfallen aus dem Gefühl der Freude, der Hingabe und des Vertrauens in das Sein. Negative Gefühle und Gedanken wie Angst, Zweifel, Ärger, Schuldgefühle oder Hass blockieren unsere Anbindung an die göttliche Quelle, blockieren den Energiefluss in unserem Körper und können, wenn man in diesen Gefühlen stecken bleibt, alle möglichen Probleme hervorrufen.
Wenn alles gut läuft, ist es relativ einfach, dankbar zu sein und die Schwingung von Freude oder Liebe aufrecht zu erhalten. Die Prüfung kommt dann, wenn die Dinge schlecht laufen, wenn es anders läuft als geplant. Da Schwingung Bewegung ist, geschieht es natürlich, dass wir irgendwann aus einem Hochzustand auch wieder herausfallen. In der Welt der Dualität folgt auf das Oben das Unten und umgekehrt. Als bewusster Mensch können wir dann eine Entscheidung treffen: Lasse ich mich von meinen reaktiven Emotionen hinabstrudeln oder wähle ich eine höhere Schwingungsebene und lenke die Energie um, und zwar sofort. Ich verlasse sozusagen die Welt des Ärgers, der Traurigkeit, der Frustration und tauche in eine Welt der Freude und Fülle ein, indem ich mich jetzt bewusst auf Dankbarkeit ausrichte oder etwas unternehme, was mir Freude bereitet (falls das im Moment physisch nicht möglich ist, weil man seine Arbeit weiterführen muss, dann zumindest eine gedankliche und emotionale «Reise»).
Freude und ehrlich empfundene Dankbarkeit bringen Fülle in unser Leben, lösen augenblicklich die Schwingung von Mangel und Angst ab und katapultieren uns zudem in das Jetzt, in diesen Moment. Die Kombination von Im-Jetzt-Präsent-Sein und empfundener Dankbarkeit ist eine ziemlich unschlagbare Methode, um energetisch im eigenen Leben die Tore für Liebe, Fülle und Freude zu öffnen. Liebe, Dankbarkeit und Freude sind ähnliche Frequenzen, die auch in dem Begriff «Glückseligkeit» enthalten sind. Indem wir zunehmend in diesen Gefühlen schwingen, findet Heilung statt – in unseren äusseren Lebensumständen, in unserem Emotionalkörper und schliesslich auch in unserem physischen Körper. Mit dem angenehmen Begleiteffekt, dass wir zunehmend wundersame Fügungen erleben, immer häufiger zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und dass das zu uns findet, was wir uns wünschen.
Je mehr wir uns im universellen Feld der Liebe bewegen, desto mehr werden wir in unserem eigenen Leben Wunder erschaffen beziehungsweise sie durch unser SEIN anziehen. Ohne Anstrengung. ES geschieht, indem wir eins sind mit dem, was ist. In diesem Moment sind wir wieder angebunden an die göttliche Schöpferkraft. Je mehr wir, wie es die Mystiker sagen, «im eigenen Herzen ertrinken», umso näher sind wir der göttlichen, grenzenlosen Schöpferkraft. Wenn wir im Herzen zentriert sind, manifestiert sich die göttliche Kraft durch uns hindurch. Dann erschaffen wir in Übereinstimmung mit der göttlichen Harmonie unserer Leben, und zwar besser, als wir es uns je selbst hätten ausdenken können. Wir werden vom Opfer zum unbegrenzten Quantumschöpfer.