Name:
Email:
Abonnieren Sie hier unser kostenloses «Rundmail», in dem wir Sie wöchentlich über unsere aktuellen Veranstaltungen informieren. Ausserdem finden Sie dort Psi-News und Fernsehtipps.
Hier finden Sie Rückmeldungen zu unserem Newsletter



Basler Psi-Verein
Neuweilerstrasse 15
CH-4054 Basel
Tel: 0041 61 383 97 20
Email: info@bpv.ch





Loading









 

Ein Abend mit Stewart Alexander
von Lilian Iten- Steiner

Am 18. April 2008 hatte ich das Vergnügen an einer Séance von Stewart Alexander in der Schweiz teilzunehmen. Die Veranstaltung fand in den Räumen des Basler Psi Vereins statt. Obwohl dies mein zweiter Besuch einer Séance war, war ich nicht weniger beeindruckt als von der ersten.
Nach einem einführenden Vortrag wurden die Teilnehmenden gebeten den Raum zu verlassen. Nach einer gründlichen Körperkontrolle, die der Sicherheit des Mediums diente, konnten alle im Kreis Platz nehmen.
Der Raum war verdunkelt und die einzige Lichtquelle war das gedämpfte Licht unter einem Glastisch der vor Stewart stand. Das Medium war mit Plastikkabeln an den Stuhl gebunden, wobei an seinen Beinen fluoreszierende Bänder angeklebt waren, so dass alle jederzeit seine Bewegungen verfolgen konnten.
Der Abend mit Stewart und seinen mitwirkenden geistigen Helfern und allerhand produzierten Phänomenen war sehr eindrücklich.
Für mich am eindruckvollsten war als Walter, eine Persönlichkeit die während Stewarts Trance spricht und handelt, mich an den Tisch bat. Er fragte, ob ich «die Hand eines Mannes, der seit hundert Jahren in der Geistigen Welt ist» fühlen möchte. Obwohl ich das Angebot freudig annahm, war ich nervös und fragte mich, was wohl auf mich zukommen würde.
Ich setzte mich Stewart gegenüber an den Tisch und legte meine Hände auf die Glasplatte. Stewart begann schwerer zu atmen und als sein Trancezustand sich vertiefte, erschien eine wolkenartige Masse und bewegte sich über den Tisch auf mich zu. Langsam formten sich aus dieser Masse ein Unterarm und eine Hand, die sich meinen Händen näherte. Meine Nervosität war wie weggeblasen und ich beobachtete verblüfft die folgenden Ereignisse. Zuerst klopfte die materialisierte Hand auf meine Hand und dann wurden meine Hände ergriffen. Die Hand war warm und solid. Ich stellte überrascht fest, dass sie sich wie eine Arbeiterhand anfühlte. Das Gewebe war etwas ungewöhnlich und schwierig zu beschreiben, ich habe noch nichts Vergleichbares gefühlt. So schnell wie die Hand erschienen war, so schnell verschwand sie auch wieder.
Die beiden Frauen, die links und rechts von Stewart sassen, wurden anschliessend von Walter zusätzlich an den Tisch gebeten. Wir legten unsere Hände derart auf den Tisch, dass sich jeweils unsere kleinen Finger berührten und wir einen Kreis bildeten.
Wieder bildete sich eine Hand aus einer zuerst formlosen Masse, während Stewarts Hände immer noch auf dem Tisch lagen. Walters Hand klopfte uns allen auf die Hand und schüttelte jeder von uns die Hand. Wieder war die Hand warm und solid, gar nicht wie man sich eine hundert Jahre alte Hand vorstellen würde.
Diese Séance derart aus der Nähe mitzuerleben war unglaublich und jeglicher Zweifel ob da jemand noch irgendwie manipuliert haben könnte, war weggeblasen.
Wenn ich an diesen Abend zurückdenke, fühle ich grosse Freude und Ehrfurcht und bin berührt von dem was die Geistige Welt bewirken kann, wenn wir günstige Bedingungen erschaffen.
Ich möchte Lucius Werthmüller, seinen Helfern und dem Psi- Verein dafür danken, dass sie einen wundervollen Abend organisiert haben und so vielen Menschen die Möglichkeit geboten haben, daran teilzunehmen.
Danke
Lilian Iten- Steiner

Exklusiv beim BPV bot Stewart Alexander im April 2008 zwei Séancen an – allem Anschein nach das letzte Mal im Ausland. Alle Infos dazu finden Sie hier. Einen längeren Artikel von L. Werthmüller zu Séancen mit Stewart Alexander, David Thompson und der Scole-Gruppe finden Sie hier